Interne Drehzahlregelung

From BEASTX Wiki
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page Manuals:MBPlusFblV5:Governor and the translation is 100% complete.


Was macht die interne Drehzahlregelung?

Die interne Drehzahlregelung ("Governor") des MICROBEAST PLUS steuert das Gas so, dass eine vorgegeben Rotordrehzahl im Flug konstant gehalten wird. Wenn z.B. das Pitch erhöht wird und dadurch die Last auf den Rotor steigt, wird das System mehr Gas geben, um die Motordrehzahl zu halten. Wenn Du andererseits mit dem Heli einen Abschwung fliegst und der Rotor entlastet wird, wird der Motor auftouren, das Gas muss weggenommen werden. Man könnte diese Art von Motorkontrolle auch über die Gaskurven in der Fernsteuerung machen, aber das ist im Ergebnis meist wesentlich ungenauer und aufwändiger. Viel einfacher ist es, dem System mitzuteilen, welche Rotordrehzahl man aktuell fliegen will, und das System kümmert sich dann um den Rest. Es hält die Drehzahl konstant über den gesamten Flug, sogar wenn der Antriebsakku leerer wird oder der Verbrennungsmotor abmagert. Man kann die Governor Funktion mit allen Elektrohelis verwenden, bei denen der Motorcontroller keine eigene, eingebaute "Governor Funktion" (Drehzahlregelung) hat bzw. über einen "Helimodus" verfügt oder wenn diese Funktion nicht zufriedenstellend funktioniert. Wenn Du einen Heli mit Verbrennungsmotor fliegst, brauchst Du keinen zusätzlichen Drehzahlregler mehr kaufen, mit dem MICROBEAST PLUS hast Du dieses Gerät schon mit an Board.

Bitte beachte, dass die Drehzahlregelung nur in Kombination mit einem Summensignal-Empfänger verwendet werden kann. Wenn ein Standard-Empfänger verwendet wird, stehen nicht genügend Anschlüsse zur Verfügung.


Einbau der Hardware

Damit der Drehzahlregler von MICROBEAST PLUS verwendet werden kann, muss das System die Motordrehzahl erfassen können. Dies erfolgt mit einem Drehzahlsensor, der an den Sensoreingang vom MICROBEAST PLUS angesteckt wird. Bei Modellen mit Verbrennungsmotor werden üblicherweise Sensoren verwendet, welche die Drehzahl magnetisch oder optisch ermitteln. Diese Sensoren werden an Kurbelwelle oder Kupplungsglocke montiert und registrieren hier die Anzahl der Motorumdrehungen. Bei Elektromotoren kann die Motordrehzahl elektronisch anhand der Felddrehzahl des Motors ermittelt werden. Hierzu wird ein Phasensensor (z.B. BXA76013) an eine oder zwei der Motorphasen angeschlossen. Einige Motorsteller besitzen auch direkt einen Anschluss für das Drehzahlsignal, so dass kein zusätzlicher Sensor notwendig ist.

Wie der Sensor montiert wird, ist der Anleitung vom Sensor bzw. vom Helikopter zu entnehmen. Das Kabel mit dem Drehzahlsignal wird mit dem optional erhältlichen Sensor Adapterkabel BXA76401 am Sensoranschluss der seitlichen Steckerleiste von MICROBEAST PLUS angeschlossen. Über diese Steckerleiste wird der Sensor auch mit Spannung versorgt, falls notwendig. Beachte bitte, dass die Höhe der ausgegebenen Spannung der Versorgungsspannung von MICROBEAST PLUS entspricht!

Nachfolgend einige Montage- und Anschlussbeispiele. Wie beschrieben können nahezu alle Arten von Drehzahlsensoren verwendet werden. Leider ist es unmöglich sämtliche Typen auszuprobieren und aufzuzählen. Wende Dich im Zweifel an Deinen Fachhändler um zu erfahren, ob ein bestimmter Sensor in Verbindung mit MICROBEAST PLUS verwendet werden kann.

Elektroantrieb mit externem Phasensensor

Verbinde die Leitungen des Phasensensors mit zwei beliebigen Phasen des Elektromotors. Es empfiehlt sich die Leitungen an die Steckkontakte des Motorstellers anzulöten. So ist ein späterer Motorausbau z.B. zu Wartungszwecken einfacher. Bei manchen Phasensensoren ist die Verwendung von einer Messleitung ausreichend. Üblicherweise ist das der Fall, wenn der Motorsteller das System über eine BEC - Stromversorgung vom Antriebsakku speißt und dadurch keine galvanische Trennung zwischen Motor- und Empfängerstromkreis vorliegt. Wir empfehlen dennoch stets beide Messleitungen anzuschließen. So ist gewährleistet, dass der Sensor ein möglichst störungsfreies Signal liefert.

Der Motorsteller wird am Ausgang [CH5] angesteckt.

Governormenu A ESC de.png

Elektroantrieb mit Drehzahlsignal vom Motorsteller

Wenn ein Motorsteller mit Signalleitung für das Drehzahlsignal verwendet wird (z.B. Castle EDGE, Hobbwing Platinum V4, YGE, ...), so kann diese statt an dem seitlichen Sensoranschluss alternativ auch am Anschluss [RPM] an der vorderen Steckerleiste von MICROBEAST PLUS angesteckt werden (unterster Pin des 3-fach Signalanschluss). Drehzahlsensoren können hier aber nicht angeschlossen werden, da an dieser Stiftleiste keine Spannungsversorgung anliegt!

Das Kabel zur Ansteuerung des Motorsteller wird am Ausgang [CH5] angesteckt.

Governormenu A ESC signalwire de.png


Antrieb mit Verbrennungsmotor

Achte auf polrichtigen Anschluss des Sensors am Adapterkabel BXA76401, da bei Verbrenner-Modellen Sensoren verwendet werden können, die für externe Drehzahlregelsysteme anderer Hersteller konzipiert wurden. Diese haben oft eine spezielle Pinbelegung und die Farben der Anschlusskabel entsprechen u.U. nicht der Norm (beim Align Governor Sensor HE50H22 sind beispielsweise die Kabelfarben vertauscht, hier kennzeichnet rot den Minuspol und schwarz den Pluspol!).

Governormenu A nitro de.png