SETUPMENÜ L - Zyklische Wegbegrenzung

From BEASTX Wiki
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page Manuals:MBPlusFblV5:Setupmenu L and the translation is 100% complete.


Bei Einstellpunkt L stellen wir ein, wie weit die Taumelscheibenservos ausschlagen dürfen, so dass sie nicht blockieren oder aus dem gültigen Steuerbereich herauslaufen. Im Idealfall wollen wir aber so wenig Begrenzung wie möglich, so dass das System den Helikopter ohne Einschränkungen steuern kann.

Um die Einstellung so einfach wie möglich zu halten, wird hier nur ein einziger Wert eingestellt, der aber auf alle möglichen Servo- und Taumelscheiben-Positionen Einfluss hat und je nach Position unterschiedlich wirkt. Steuere zum Einstellen Pitch, Roll und Nick gleichzeitig und vorsichtig bis an alle möglichen Endanschläge und prüfe, ob die Servos an irgendeiner Stelle blockieren oder nicht mehr angesteuert werden, die Gestänge klemmen, die Taumelscheibe ansteht, o. ä.. Reduziere oder vergrößere die Wegbegrenzung gerade soweit, dass solche Effekte an keiner Stelle auftreten und andereseits der maximal mögliche Steuerweg nutzbar ist.

Durch die Farbe der Status LED wird angezeigt, ob die eingestellte Begrenzung ausreichenden zyklischen Ausschlag zulässt. Im Idealfall ist der Taumelscheibenausschlag nur wenig zu limitieren und die Status LED leuchtet blau. Je stärker limitiert wird, umso schlechter ist das für die Performance des Systems. Hierfür soll die Farbe der Status LED einen Anhaltspunkt liefern. Wenn sie nur rot oder sogar violett ist, sollten die mechanischen Gegebenheiten am Modell verändert werden. Denn eine starke Limitierung kann dazu führen, dass das System bei bestimmten Flugmanövern keine Möglichkeit hat, ausreichende Korrekturbewegungen zu machen. Dies kann z.B. im schnellen Geradeausflug dazu führen, dass der Helikopter über- oder unterschneidet und im schlimmsten Fall nicht mehr kontrollierbar ist. Darüber hinaus sorgt eine zu starke Eingrenzung des zyklischen Steuerwegs dafür, dass keine hohen Drehraten auf der Roll- und Nickachse möglich sind und der Helikopter nur träge auf Steuerbefehle reagiert!

Status-LED Steuerweg
violett zu wenig
rot OK
blau Perfekt!


  • Versuche immer soviel Steuerweg wie möglich zu erreichen und stelle die Wegbegrenzung nicht zu stark ein. Verwende die Wegbegrenzung nicht dazu, um das Flugverhalten des Helis zu beeinflussen, insbesondere nicht um den Pitchwinkel oder die Drehraten zu verändern. Dafür ist die Wegbegrenzung nicht gedacht!
  • Falls später der Pitchwinkel unter Einstellpunkt K nochmals verändert wird, prüfe nochmals die Wegbegrenzung und passe sie falls notwendig an.



Einstellung am Gerät

Steuere vorsichtig mit den Steuerknüppeln für Roll, Nick und Pitch bis zu den jeweiligen Endanschlägen um zu sehen, ob die Taumelscheibe oder die Servos an irgendeiner Stelle blockieren, nicht mehr fahren oder eventuell sogar nicht mehr angesteuert werden oder ob das Gestänge sich verhakt oder überstreckt. Mit dem Heck-Steuerknüppel kann der maximale Servoauschlag stufenlos vergrößert (= rechts) oder reduziert (= links) werden. Ziel ist es den mechanisch maximal möglichen zyklischen Taumelscheibenweg zu erreichen, so dass der Regelkreis ungehindert arbeiten kann.


Einstellung über StudioXm

Steuere vorsichtig mit den Steuerknüppeln für Roll, Nick und Pitch bis zu den jeweiligen Endanschlägen um zu sehen, ob die Taumelscheibe oder die Servos an irgendeiner Stelle blockieren, nicht mehr fahren oder eventuell sogar nicht mehr angesteuert werden oder ob das Gestänge sich verhakt oder überstreckt. Ändere den Wert für den maximalen Servoweg über die + und - Knöpfe oder das Drehrad in der App. Er sollte so hoch wie möglich sein. Ziel ist es den mechanisch maximal möglichen zyklischen Taumelscheibenweg zu erreichen, so dass der Regelkreis ungehindert arbeiten kann.

x250px