Fliegen mit dem MICROBEAST PLUS Drehzahlregler (optional)

From BEASTX Wiki
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page Manuals:MB Plus:Governor usage and the translation is 100% complete.

Die Drehzahlreglerfunktion ist ein optionales Feature und ist nicht in allen MICROBEAST PLUS Firmwareversionen enthalten! Ausserdem kann diese Funktion nur in Kombination mit SingleLine-Empfängern verwendet werden.

Warning.png Bei Verbrennermodellen wird während der Initialisierungsphase das Gassteuersignal vom Sender direkt an das Gasservo weitergegeben. Bei Elektromodellen wird es hingegen auf der eingelernten "Motor aus" oder Failsafe Position gehalten (seit Firmware Version 4.1.x), je nachdem welche Position tiefer liegt. Die Drehzahlregelung kann erst eingeschaltet werden, wenn MICROBEAST PLUS betriebsbereit ist. Dabei muss der Gaskanal nach der Initialisierung mindestens einmal auf "Motor aus" Position oder tiefer stehen, andernfalls wird der Drehzahlregler nicht freigegeben.

Warning.png Falls es erforderlich ist, dass beim Einschalten Gas gegeben werden kann, z.B. um einen Elektromotorsteller zu programmieren, dann muss der Drehzahlregler über Setupmenü Einstellpunkt N vorübergehend deaktiviert werden (seit Firmware Version 4.1.x).

Warning.png Falls der Fernsteuerempfänger nicht innerhalb von zwei Sekunden nach dem Einschalten ein gültiges Steuersignal an MICROBEAST PLUS sendet, sperrt dieses den Gaskanal aus Sicherheitsgründen. Am Ausgang [CH5] wird das Steuersignal auf die eingestellte Motor Failsafe Position (Empfängermenü Einstellpunkt N) gestellt. Erst wenn MICROBEAST PLUS ein gültiges Signal vom Empfänger bekommt und das Gas am Sender auf der eingestellten Failsafe Position (oder darunter) steht, dann wird der Gaskanal freigegeben!

Warning.png Achten Sie beim Verbrennermodell stets darauf, dass der Drehzahlregler augeschaltet ist, wenn Sie das Modell anlassen. Andernfalls würde durch die Regelung das Gasservo bis an die Vollgasposition fahren und dort stehen bleiben. Prüfen Sie die Gasservoposition vor jedem Motorstart sehr gewissenhaft!


Stellen Sie wie bei Drehzahlreglermenü Einstellpunkt D beschrieben die Gaskurven oder den Zusatzkanal in den einzelnen Flugphasen so hoch ein, dass die gewünschte Drehzahl angefahren und eingehalten wird. Beachten Sie dabei, dass die Drehzahl nicht höher liegen sollte, als ca. 80% der für dieses Modell maximal möglichen Drehzahl. Wenn die Drehzahl zu hoch gewählt wird, muss der Drehzahlregler konstant Vollgas geben und eine wirksame Regelung ist somit nicht möglich, da nicht genügend Spielraum zum Gasgeben bleibt wenn die Drehzahl einbricht.

Drehzahlanzeige

Seit Firmware Version 4.2.x gibt es eine integrierte Drehzahlanzeige. Diese kann neben Governormenü Einstellpunkt D dazu verwendet werden nachzuprüfen, ob der Fernsteuersender korrekt eingestellt ist und die Auswahl der Drehzahlen wie gewünscht funktioniert, z. B. bei einem Test auf der Werkbank mit abgestecktem Motor. Wenn der Drehzahlregler im Elektroheli betrieben wird und der Sanftanlauf vom MICROBEAST PLUS durchgeführt wird, sieht man anhand der Drehzahlanzeige zusätzlich die tatsächlich gemessene Rotordrehzahl, sobald diese 600U/min übersteigt.

Achtung: Demontieren Sie die Rotorblätter und halten Sie ausreichend Abstand zum Modell, wenn der Motor zu Testzwecken laufen gelassen wird!.

MBPlus rpmview eGov.png MBPlus rpmview nGov.png
Drehzahlanzeige bei Elektromodellen Drehzahlanzeige bei Verbrennermodellen

Wenn die Drehzahlanzeige erscheint, geht im Betrieb die Status LED aus. Die entsprechende Menü LED leuchtet dauerhaft, wenn die vom Sender vorgegebene Drehzahl angezeigt wird. Die Menü LED blinkt schnell, wenn die gemessene Drehzahl angezeigt wird. Findet für einige Zeit keine Änderung statt, wechselt das Display wieder zurück zur Anzeige der Heckkreiselempfindlichkeit (Status LED blau oder violett).

Hinweis zur Verwendung des Drehzahlreglers für Verbrennermodelle mit separatem Schaltkanal

Manche Fernsteuersender bieten eine spezielle Einstellmöglichkeit über die der Zusatzkanal für die Drehzahlregelung in den einzelnen Flugphasen automatisch geschaltet werden kann. So kann in der ersten Flugphase der Motor gestartet, der Rotor über den Gassteuerknüppel hochgefahren und geschwebt werden. In der zweiten Flugphase wird dann die Gaskurve in eine V-Kurve geschaltet und gleichzeitig der Drehzahlregler eingeschaltet. Achten Sie hierbei darauf, dass sich die beiden Kurven möglichst in dem Punkt überlagern, in dem die Umschaltung erfolgt. Andernfalls würde das Gasservo nochmals einen Sprung machen, bevor der Drehzahlregler die Kontrolle übernimmt. In dieser Betriebsart ist es also nicht ohne weiteres möglich, den Drehzahlregler aus dem Stand heraus zu aktivieren und die Drehzahl ähnlich wie beim Elektromodell autonom hochfahren zu lassen. Falls Sie dies möchten, deaktivieren Sie den Zusatzkanal im Empfängereinstellmenü und richten Sie den Drehzahlregler so ein, dass er allein über den Motorkanal kontrolliert wird.