Vorbereitung

From BEASTX Wiki
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page Manuals:MB Plus:Preliminary steps and the translation is 100% complete.

Einbau des MICROBEAST PLUS

Befestigen Sie MICROBEAST PLUS mit einem der beiliegenden 3M® Klebepads an einer möglichst vibrationsarmen Stelle in Ihrem Helikopter (z.B. auf der Kreisel- oder Empfängerplattform). Abhängig vom Vibrationspotential des Helikopters kann auch ein anderes, geeigneteres Klebepad für die einwandfreie Funktion notwendig sein. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an Ihren MICROBEAST PLUS Fachhändler.

Der Einbau des MICROBEAST PLUS kann wahlweise flach oder hochkant erfolgen, auch verkehrt herum unter dem Helikopter. Die Stecker der Anschlusskabel müssen aber immer in oder gegen die Flugrichtung des Helikopters zeigen. Die kleine weiße Sensoranschlussleiste muss immer längs zur Flugrichtung sein.


450 flat.jpg 450 upright.jpg


Blank.png

Achten Sie darauf, dass die Gehäusekanten von MICROBEAST PLUS absolut parallel zu den Drehachsen des Helikopters ausgerichtet sind und der Montageort auf der Roll- und Nickachse winkelrichtig zur Hauptrotorwelle ist! Es ist hingegen nicht unbedingt notwendig, dass das Gerät genau auf den Drehachsen montiert wird (dies ist praktisch nahezu unmöglich).


Blank 30.png Mounting trex500.jpg
Blank.png


Blank.png

Es ergeben sich acht mögliche Einbaulagen:



Blank.png

Vorbereiten der Fernsteueranlage

Es kann nahezu jede Fernsteueranlage mit mindestens 6 Steuerkanälen verwendet werden. Grundsätzlich erfolgt die Bedienung des Microbeast PLUS über 5 Steuerkanäle (der 6. Kanal steuert den Motorsteller oder das Gasservo). Für die Verwendung der optionalen Zusatzfunktionen wie AttitudeControl oder Drehzahlregler für Verbrennerhelis können zusätzliche Steuerkanäle von Vorteil sein. Ausserdem können im Betrieb mit Summensignalempfängern weitere Servoausgänge z.B. für Beleuchtung oder Einziehfahrwerk angesteuert werden, sofern entsprechende Kanäle zur Verfügung stehen.

Blank.png

Legen Sie in Ihrem Fernsteuersender einen neuen Modellspeicher für Ihr Modell an.



Achten Sie darauf, dass sämtliche Mischfunktionen deaktiviert sind, die auf die zyklischen Steuerfunktionen und das Heck wirken. Abgesehen vom Pitchsteuerknüppel, muss jeder Steuergeber genau einen Servoausgang am Empfänger ansteuern! Es wird empfohlen verschiedene Flugphasen im Sender anzulegen, um getrennte Einstellmöglichkeiten für unterschiedliche Flugzustände/Rotordrehzahlen zu haben. So kann z.B. die Wirkstärke des Heckkreisels abhängig von der Rotordrehzahl unterschiedlich stark eingestellt werden.


Verwenden Sie auf keinen Fall die elektronische Taumelscheibenmischung des Fernsteuersenders! Diese Aufgabe wird Microbeast PLUS übernehmen. Wählen Sie bei Ihrem Fernsteuersender immer eine mechanische Taumelscheibenmischung aus (oftmals mit „H1“, „1 Servo“ oder „Normal“ bezeichnet) bzw. deaktivieren Sie jegliche Taumelscheibenmischung („No Mix“).



Blank.png

Stellen Sie alle Trimmungen auf neutral und die Servowege auf 100%. Durch Vergrößern oder Reduzieren der Servowege auf Heck, Roll und Nick kann später die maximale Drehrate des Helikopters beeinflusst werden. Um die Grundeinstellung durchführen zu können, müssen aber die Steuerwege für den Moment unverändert ausgegeben werden. Verstellen Sie auch die Pitchkurve noch nicht, sondern lassen Sie diese wie Standardmäßig vorgegeben von -100% bis +100% (oder je nach Senderfabrikat von 0 bis 100%) verlaufen. Stellen Sie nochmals sicher, dass keinerlei Mischfunktionen wie beispielsweise ein Drehmomentausgleich auf Heck aktiv sind und die Einstellungen und Trimmungen in allen Flugphasen gleich sind. Betrachten Sie den Servomonitor des Fernsteuersenders: Jede Steuerknüppelfunktion darf nur genau einen Kanal betätigen (abgesehen vom Pitchknüppel, der üblicherweise auch den Motor mit ansteuert). Bei Knüppelmittenstellung müssen (in allen Flugphasen) die Kanäle in Mittenposition stehen. Denken Sie daran, dass Sie bei Verwendung von Microbeast PLUS nicht die Servos direkt ansteuern werden, sondern nur per Steuerbefehl dem Gerät mitteilen, wie schnell der Heli drehen soll. Jeder Steuerbefehl wird dabei über genau einen Kanal des Fernsteuersenders betätigt.




Blank.png

Andere Einstellungen wie z.B. für den Motor oder eventuelle Zusatzkanäle (Beleuchtung, Einziehfahrferwerk, ...) sind wie gewohnt an der Fernsteuerung vorzunehmen. Diese sind im Normalfall von der Einstellung des Microbeast PLUS unabhängig. Falls die interne Drehzahlreglerfunktion oder die AttitudeControl verwendet werden soll, so wird auf die Einstellung dieser Zusatzfunktionen an entsprechender Stelle dieser Anleitung eingegangen.


Warning.png Achten Sie unbedingt darauf, dass bei Elektromodellen der Motor während der Einstellarbeiten nicht anlaufen kann! Stecken Sie den Motor am besten vom Regler ab, falls der Antriebsakku zur Stromversorgung verwendet wird.