Sendereinstellung und Funktionszuweisung im Empfänger-Einstellmenü (insbesondere für AttitudeControl)

From BEASTX Wiki
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page MBPlus AttitudeControl-HowToSetupTX and the translation is 100% complete.


Aktivierung der AttitudeControl über einen separaten Schaltkanal

In diesem Beispiel wird eine Futaba T14SG mit R7008SB SBus Empfänger verwendet. Im Prinzip funktioniert die Einstellung aber mit sämtlichen Fernsteuersendern ähnlich. Beachte aber, dass diese Betriebsart nur mit Summensignalempfängern zur Verfügung steht, also z.B. mit SBus, SRXL, SPPM oder Spektrum Satelliten Empfängern.

Mit einem Standardempfänger kann die AttitudeControl nur über den Kanal vom Heckkreisel (Kanal 5) aktiviert werden da hier nur 5 Steuerkanäle angeschlossen sind und ausserdem kein Steckplatz für den Motorsteller / das Gasservo vorhanden ist.






Wenn die Steuerung am Sender wie beschrieben funktioniert, muss als nächstes am MICROBEAST der Empfängertyp (hier SBus) ausgewählt und die Steuerbelegung eingelernt werden. Davor ist noch sicherzustellen, dass der Empfänger mit dem Sender gebunden ist und der Empfänger ein SBus Signal am entsprechenden Anschluss ausgibt (im konkreten Fall muss hier der Empfänger auf "Modus B" gestellt werden, so dass am Anschluss 8/SB das benötigte Signal ausgegeben wird, siehe Anleitung zum Empfänger).



Hinweis: Das Empfängereinstellmenü muss bis ganz zum Schluss durchlaufen werden (alle Menü LEDs blinken), damit die neuen Einstellungen und Zuweisungen gespeichert werden!



Schalte jetzt aus und wieder ein. MICROBEAST PLUS startet mit der Initialisierung. Wenn diese abgeschlossen ist, kann das Grundsätzliche Setup im Setupmenü durchgeführt werden (falls noch nicht geschehen). Wenn der Heli flugfertig eingestellt ist, wird das Parametermenü aufgerufen (kurzer Tastendruck wenn das MICROBEAST in Betriebsbereitschaft ist) und wir springen direkt zu Einstellpunkt L indem wir mehrmals hintereinander auf den Taster drücken. Bei Einstellpunkt L wird der gewünschte AttitudeControl Betriebsmodus gewählt und zur Bestätigung wieder kurz auf den Taster gedrückt. Wenn ein Betriebsmodus "mit Pitch" gewählt wurde kann nachfolgend bei Einstellpunkt M noch das gewünschte Schwebepitch einjustiert werden. Sobald man das Parametermenü verlassen hat, kann die AttitudeControl testweise aktiviert werden.


Nicht vergessen: Die Wirkstärke und der Status der AttitudeControl Funktion wird immer nur kurz angezeigt, wenn sich etwas am Schaltkanal ändert. Nach 8 Sekunden geht die Menu LED wieder aus und die Farbe der Status LED wechselt wieder nach blau oder violett, je nachdem wie der Heckkreisel eingestellt ist.



Aktivierung der AttitudeControl über den Kanal vom Heckkreisel

Insbesondere wenn ein Sender mit nur 6 Steuerkanälen verwendet wird oder ein "Standardempfänger" mit 5 einzelnen Steueranschlüssen, dann kann die AttitudeControl über den Kanal vom Heckkreisel (Kanal 5) mit angesteuert werden. Anstatt der Umschaltung zwischen Normal- and HeadingLock-Modus wird die AttitudeControl aktiviert oder deaktiviert, wenn der Steuerkanal die Richtung ändert. Der Heckkreisel wird dann immer im HeadingLock-Modus betrieben. In die Richtung, in der die AttitudeControl deaktiviert ist, wird durch die Größe des Steuerausschlags wie gewohnt die Wirkstärke des Heckkreisel eingestellt. In die Gegenrichtung in der die AttitudeControl aktiviert ist, bestimmt die Höhe des Steuerausschlags die Wirkstärke der AttitudeControl.


Damit MICROBEAST PLUS in diesem Betriebsmodus verwendet werden kann, muss die Funktionszuweisung im Empfängereinstellmenü manuell vorgenommen werden, da die Standardbelegung einen separaten Steuerkanal vorsieht.



Wähle im Empfänger Einstellmenü den verwendeten Empfängertyp / Art des Eingangssignals aus (hier verwenden wir einen Spektrum Einzelsatelliten mit einer DX6 Fernsteuerung) und weise die für jede Steuerfunktion jeweils einen Steuerkanal zu indem der entsprechende Steuerknüppel bewegt wird.






Beachte, dass die Einstellung im Empfängermenü bis zum Ende durchgeführt werden muss. Andernfalls werden aus Sicherheitsgründen vorgenommene Zuweisungen und Einstellungen nicht gespeichert.



Schalte das Gerät aus und wieder ein. MICROBEAST PLUS wird zuerst die Initialisierung durchführen. Wenn diese abgeschlossen ist, geht das Gerät in den Betriebmodus über. Führe jetzt die Grundeinstellung durch (falls noch nicht geschehen). Wenn der Heli flugfertig eingestellt ist öffne das Parametermenü durch kruzen Tastendruck (aus dem Betriebsmodus heraus) und drücke wiederholt kurz auf den Taster, bis Menüpunkt L erreicht ist. Wähle mit dem Hecksteuerknüppel die gewünschte Betriebsart für die AttitudeControl und speichere diese durch kurzen Tastendruck. Falls ein Betriebsmodus "mit Pitch" gewählt wurde kann bei Einstellpunkt M noch der gewünschte Pitchwinkel eingestellt werden, der eingenommen wird wenn der Heli die horizontale Lage erreicht hat. Nach dem Verlassen des Parametermenüs prüfe, ob die AttitudeControl und die Schalterzuweisung korrekt funktioniert



Nicht vergessen: Die Wirkstärke und der Status der AttitudeControl werden nur immer kurz angezeigt, wenn auf dem Gyrokanal eine Änderung stattfindet, die einen Einfluss auf die AttitudeControl hat. Nach 8 Sekunden geht die Menü LED wieder aus und die Status LED zeigt wieder den Modus des Heckkreisels an. In diesem Fall blau für HeadingLock Modus.