Fernsteueranlage

From BEASTX Wiki
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page Manuals:AR7210FblV5:Radio System and the translation is 100% complete.


Vorbereiten der Fernsteueranlage

Der AR7210BX Empfänger kann mit jede Spektrum DSM2 und DSMX Flugmodellsteuerung verwendet werden. Zur Verbesserung des Empfangs und zum Schutz vor Funkstörungen empfehlen wir in Helis ab der 500er Größe einen zusätzlichen Spektrum Satelliten Empfänger am AR7210BX anzustecken. Da größere Helis weiter weg geflogen werden und größere Abmessungen haben, ist die wahrscheinlichkeit höher, dass die Empfangsantenne im Flug keine direkte Sichtverbindung zum Fernsteuersender haben. Dies kann die Funkverbindung schwächen, was vor allem bei größeren Abständen zwischen Sender und Empfänger problematisch sein kann.

Verwende nur Spektrum DSMX Satellitenempfänger in Kombination mit dem AR7210BX. Ältere DSM2 Empfänger dürfen auf keinen Fall angesteckt werden!

  • Erstelle im Fernsteuersender einen neuen Modellspeicher für das Modell.


  • Verwende auf keinen Fall die elektronische Taumelscheibenmischung des Fernsteuersenders! Diese Aufgabe wird der AR7210BX Empfänger übernehmen. Wähle im Fernsteuersender immer eine mechanische Taumelscheibenmischung aus (oftmals mit „H1“, „1 Servo“ oder „Normal“ bezeichnet) bzw. deaktiviere jegliche Art von Mischung („No Mix“).


  • Stelle alle Trimmungen auf neutral und die Servowege auf 100%. Vergewissere Dich, dass keinerlei Mischfunktionen wie beispielsweise ein Drehmomentausgleich auf Heck aktiv sind und die Einstellungen und Trimmungen in allen Flugphasen gleich sind. Betrachte den Servomonitor des Fernsteuersenders: Jede Steuerknüppelfunktion darf nur genau einen Kanal betätigen (abgesehen vom Pitchknüppel, der üblicherweise auch den Motor mit ansteuert). Bei Knüppelmittenstellung müssen (in allen Flugphasen) die Kanäle in Mittenposition stehen. Denke daran, dass die Servos nicht direkt angesteuert werden, sondern nur per Steuerbefehl dem Gerät mitgeteilt wird, wie schnell der Heli um eine bestimmte Achse drehen soll. Jeder Steuerbefehl wird dabei über genau einen Kanal des Fernsteuersenders betätigt.


  • Verstelle auch die Pitchkurven im Sender noch nicht, sondern lass sie wie Standardmäßig vorgegeben von -100% bis +100% (oder je nach Senderfabrikat von 0 bis 100%) verlaufen.


  • Andere Einstellungen wie z.B. für den Motor oder eventuelle Zusatzkanäle (Beleuchtung, Einziehfahrferwerk, ...) sind wie gewohnt an der Fernsteuerung vorzunehmen. Diese sind im Normalfall von der Einstellung des AR7210BX unabhängig (falls die interne Drehzahlreglerfunktion oder die AttitudeControl verwendet werden soll, so wird auf die Einstellung dieser Zusatzfunktionen an entsprechender Stelle dieser Anleitung eingegangen).


Warning.png Achte unbedingt darauf, dass bei Elektromodellen der Motor während der Einstellarbeiten nicht anlaufen kann! Stecke den Motor am besten vom Regler ab, falls der Antriebsakku zur Stromversorgung verwendet wird.




Einbau des Empfängers

Nachfolgend werden sämtliche Anschlussmöglichkeiten gezeigt. Achte grundsätzlich immer darauf, dass die Stecker fest eingesteckt sind und ob ein fester Sitz gegeben ist. Wenn sich die Stecker locker anfühlen und den Eindruck erwecken, dass Sie im Flug herausrutschen könnten, sichere Sie zusätzlich gegen unbeabsichtigtes Lösen!


Empfänger binden

Vor Verwendung muss der Empfänger mit der Fernsteueranlage gebunden werden. Beachte, dass Du den Bindevorgang nochmal durchführen musst, wenn Du nachträglich an den bereits gebundenen AR7210BX Empfänger einen Satellitenempfänger ansteckst (auch wenn der Satellit selbst schon mal an den Fernsteuersender gebunden wurde)!

  • Um den Bindevorgang auszulösen, stecke den Bindestecker (Bind-Plug) an den SYS Anschluss. Wenn die Stromversorgung nur über den SYS Anschluss erfolgt, stecke diese einstweilen an einem der anderen Anschlüsse an.

  • Bring das Gas am Fernsteuersender in die niedrigste Position. Wenn der Bindevorgang durchgeführt wird, speichert der AR72100BX diese Stellung als Fail Safe Position. Das bedeutet, in dass das Gas in diese Position gebracht wird, wenn die Funkverbindung vor oder während des Flugs abbricht, so dass der Motor sicher ausgeschaltet wird. Ausserdem wird beim Einschalten geprüft, ob das Gas am Fernsteuersender in dieser Position ist. Wenn das Gas aus Versehen höher steht, dann wird es vom System in der niedrigen Position gehalten, um Unfälle zu vermeiden. Es wird dann erst freigegeben, wenn das Gas am Sender tatsächlich in die niedrigste Position gebracht wird (Smart Safe Funktion).

  • Schalte jetzt den Empfänger ein und löse am Sender den Bindevorgang aus. Das macht man üblicherweise, indem man den Bindeknopf am Sender drückt und den Sender einschaltet, während man den Bindeknopf weiter hält. Nach erfolgreichen Bindevorgang startet das System mit dem üblichen Initialisierungsvorgang. Hinweis: Es macht übrigens keinen Unterschied (wie bei anderen Spektrum® Empfängern), ob die „Bind Plug“ schon während des Bindevorgangs abgezogen wird oder erst später.

Warning.png Wenn ein Elektromodell verwendet wird und ein Motorsteller mit BEC zur Stromversorgung der Empfangsanlage verwendet wird, stecke den Motor vom Motorsteller ab oder entferne das Ritzel vom Motor, um zu verhindern, dass der Motor unbeabsichtig anläuft und den Helikopter antreibt.